Direkt zum Inhalt
Vertragsunterzeichnung Kakao-Kooperative Coprocavol.

Der erste Kakao wird bald geliefert

Der Verein Freunde Masoalas fördert seit 2015 den Aufbau einer nachhaltigen Kakao-Produktion in der Masoala Region. Nachhaltige Landwirtschaftstechniken, welche die Bodenfruchtbarkeit erhalten, sind für Madagaskar enorm wichtig. Kakao braucht den Schatten von Waldbäumen und erzielt einen guten Ertrag für die Bauern, eine echte Alternative zur traditionellen Brandrodung von Wäldern.

Vertragsunterzeichnung Kakao-Kooperative Coprocavol.

Savony, der Präsident der Kakako-Kooperative Coprocavo, unterzeichnet mit Martin Bauert einen Vertrag über die erste Lieferung von Fairetrade- und biologischem Kakao in die Schweiz. Savony hat bisher 400 Kakaobäume gepflanzt, in Mischkultur mit Vanille, Gewürznelken und Kaffee. Er setzt sich als Präsident für die Kooperative ein, weil diese die Gemeinschaft der Bauern stärkt und sie alle einen fairen Preis für ihren Kakao erhalten.

Mitglieder der Kooperative Coprocavol testen die fertige Schoggi.

Die Mitglieder der Kooperative Coprocavol probieren die Schokolade, die in der Schweiz aus ihrem Kakao hergestellt wurde.

Johnnah Ranariniaina.

Johnnah Ranariniaiana, Lehrer im Open Classroom und Koordinator des Kakao-Projekts.

Die 2016 gepflanzten Kakaobäume beginnen Früchte zu tragen.

Die 2016 gepflanzten Kakaobäume beginnen Früchte zu tragen.

Vanilleschoten kurz vor der Ernte.

Vanilleschoten, kurz vor der Ernte. Die grünen Schoten werden nach der Ernte fermentiert und über mehrere Monate langsam getrocknet. Erst dadurch entsteht das Vanille-Aroma.